Zum 8. Geburtstag ging es in die Halle: Kunstrasen, Pizzablech und Limonade

 

Wenn der Junge im Verein Fußball spielt und überlegt, wie er seinen Geburtstag feiern könnte, führt kein Weg am Hallenfußball (Indoor Soccer) vorbei. So kommt es uns zumindest vor. Der Ältere wurde bereits auf vier(!) solcher Feiern eingeladen, nun war er an der Reihe. Es ist für Vereinsspieler auch in dem Alter (F-Jugend, 6-8 Jährige) naheliegend, dem Lieblingshobby auch am Wochenende nachgehen zu wollen. Selbst wenn seit Herbst die Hallensaison mit Training in der Woche plus Wochenendturnieren gestartet ist. Die kriegen davon nie genug.

 

Der große Vorteil: Ihr feiert auswärts mit geringem Aufwand und bekommt für die Kleinen bunten Budenzauber und Geburtstagsspektakel mit Pizza und Limo.

 

Es könnte schlimmer sein. Leider war unsere Halle gestern arschkalt und die Jungs mussten viel laufen, um nicht zu erfrieren. Im wahrsten Sinne ein … Selbstläufer. Richtig. Geschwitzt haben sie. Zwei Stunden lang. Aber genau darin liegt auch eine kleine Gefahr: Wenn die Kinder zu lang spielen, werden sie müde und für so ziemlich alles anfällig.

Aber bis vor knapp zehn Jahren selbst bis zur arthritischen Arthrose und dreifacher Athroskopie im Knie erprobt, es  macht einfach verdammt viel Spaß! Der Ball bleibt wegen der Netzte immer im Feld, man hat viele Torszenen und ebenso viele Erfolgserlebnisse. Ich kenne Gruppen von Mittvierzigern und älter, die sich seit über 10 Jahren wöchentlich treffen. Da sollten für die Kinder fünf oder sechs Geburtstage pro Jahr drin sein.

 

Was ihr beim Hallenfußball beachten solltet

Was ist zu organisieren? (Und das ist beinahe bundesweit in etwa die gleiche Prozedur oder mit dem gleichen Angebot)

So zum Beispiel: Man/Mama bringt Kuchen oder Muffins mit, als ersten süßen Imbiss vor dem Sport. Dazu gibt’s natürlich selbst mitgebrachtes Wasser oder eine Apfelschorle, was die Kinder auch während des Fußballspielens dringend benötigen. Nach dem Sport können die Kleinen noch schlemmen und vor allem Durst löschen: Fanta oder Sprite waren in unserem Paket inbegriffen. Die Hallenbetreiber brachten noch zwei große Pizzableche (wahlweise Salami oder Margherita, geschnitten), die für insgesamt 10 Kinder locker reichten.

 

Ball und Lätzchen werden vom Indoor Soccer Betreiber gestellt

 

Gegen Kaution bekommt ihr einen gut spielbaren Ball. Allerdings ist der nicht gerade “kinderleicht”. Denn für die Kleinen (G bis E-Jugend) ist inzwischen ein sogenannter Lite- oder Light-Ball praktischer. Ein solcher Ball wiegt 290 Gramm und die Kinder kennen ihn meist bereits aus dem Training. Ich mache an dieser Stelle keine Werbung, je nach Marke kostet der Fußball nicht mehr als 10 – 15 Euro (gebt einfach “Fußball 290” bei amazon oder bei anderem Anbieter in die Suchfunktion ein).

 

Alles in allem ein gut organisiertes Komplett-Paket für den Geburtstag – wenn die Kinder (nur) Fußball spielen wollen.

 

In dem Punkt könnte ein kleiner Nachteil zu finden sein. Es können im Grunde nur Fußballer eingeladen werden. Denn neben etwas Verköstigung rund um die zwei Stunden auf dem Platz gibt es außer Fußball nicht viel. Eigentlich nichts. Aber das weiß man ja vorher.

Mit 150 € nicht gerade günstig, aber für etwa vier Stunden Fußballerlebnis am Geburtstag eine willkommene Abwechslung. Daneben hat man außer Einladungen schreiben nicht viel Arbeit und das Wichtigste: Den kleinen Kickern gefällt’s!